Infoveranstaltung in der Jugendfreizeitstätte Ammerweg – Neugestaltung des Kunstrasenplatzes der Bezirkssportanlage

In der vergangenen Woche trafen sich auf Einladung in der Jugendfreizeitstätte Ammerweg der Mitglieder der SPD-Fraktion in der BV06 und des Ratsherren Frank Spielmann die Anwohnerinnen und Anwohner des Ammerweg, Mitarbeiter der Sportverwaltung , der Bezirksverwaltungsstelle und des Vorstandes des TUS-Nord, um über die Neugestaltung des Kunstrasenspielfeldes auf der Bezirkssportanlage informiert zu werden.

Im Vorfeld zu diesem Vorhaben, kam es von Seiten der Anwohner und Anwohnerinnen zu Irritationen über Art und Umfang des Bauvorhabens und der damit ggf. verbundenen gemutmaßten zusätzlichen Belastungen durch Verkehr und Geräuschentwicklung.

Dank der Sportverwaltung konnten hier in einem sehr pragmatischen Dialog nahezu alle Befürchtungen der Anwohnerinnen und Anwohner ausgeräumt werden. Eine Eskalation, des ansonsten guten Verhältnisses zwischen Sportverein und Anwohnerinnen und Anwohnern konnte an dieser Stelle vollständig verhindert werden.

Beide Seiten versprachen sich hier verständnisvoll miteinander umzugehen um auch in Zukunft gute Nachbarn zu sein.

Die verkehrlichen Probleme an dieser Stelle wurden bereits durch einen Prüfauftrag an die Verwaltung durch die Bezirksvertreterin Dorothea Düsedau und Bezirksvertreter Peter Rasp auf den Weg gebracht.

Diese Veranstaltung hat gezeigt, daß ein „miteinander reden“, sehr schnell zu einer für alle Beteiligten guten Lösung führen kann. Der TUS-Nord in Unterrath bekommt seinen langersehnten zweiten Kunstrasenplatz, für den Schulsport im Düsseldorfer Norden werden neue Flächen auf den neuesten technischen Stand gebracht und die Anwohnerinnen und Anwohner erhalten Dank der Kreativität der Sportverwaltung mit kleinen Mitteln, einen maximal möglichen Lärmschutz. Nunmehr können sich wirklich alle über diese für den Sport und den Norden unserer Stadt notwendige Maßnahme freuen.

Kommentare sind geschlossen.