Wohnen in Rath –
Bürgerdialog auf der Westfalenstraße

Der SPD Bürgerdialog auf der Westfalenstraße am letzten Samstag hat gezeigt, dass die Rather Bürger und Bürgerinnen die CDU Strategie gegen geförderten, und somit bezahlbaren Wohnraum, nicht nachvollziehen können. Auch das Alternativangebot, der sogenannte „preisgedämpfte“ Wohnungsbau wird mit 9,60 € pro qm als deutlich zu teuer angesehen.

2016-07-16x10-18-32-00_DSC-HX50V_H1080W1917

Sorge bereitete aber vielen die Frage, wie z. B. Berufstätige und Familien Zugang zu geförderten Wohnungen finden können. Die SPD im Stadtbezirk sieht dies als eine sehr wichtige Frage an und führt derzeit Gespräche mit den WohnenRathPlakatVerantwortlichen von Stadt und Land, um hier neue Wege zu finden. Ziel ist es, die kostengünstigen Wohnungen mit einer gesunden Mischung aus verschiedenen Gesellschaftsgruppen zu vermieten.

Viele Gesprächspartner waren überrascht, dass fast die Hälfte aller Düsseldorfer das Recht haben, eine geförderte Wohnung anzumieten. Auch war es oft nicht bekannt, dass geförderte Wohnungen barrierefrei sein müssen und wenig Heizkosten verursachen, da sie die neusten Energiestandards erfüllen müssen.

Der Bürgerdialog hat gezeigt, dass die Fortentwicklung des Handlungskonzepts Wohnen hin zu mehr geförderten Wohnungen von den Bürgern und Bürgerinnen als richtig angesehen wird, wenn auch noch viel Arbeit im Detail und der Umsetzung steckt.

2016-07-16x10-18-13-00_DSC-HX50V_H1080W1917

Kommentare sind geschlossen.