Hans-Otto Christiansen verstorben

Die SPD-Ratsfraktion trauert um ihren langjährigen Fraktionsvorsitzenden Hans-Otto Christiansen. Mit Hans-Otto Christiansen verliert die SPD-Düsseldorf einen aufrechten Streiter für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Hans-Otto Christiansen, der von 1969 bis 1999 dem Rat der Stadt Düsseldorf angehörte und seinen Wahlkreis in Rath hatte, war für viele Menschen der Ratsherr von nebenan, welcher stets für deren Belange ansprechbar war und bis ins hohe Alter auch blieb. Selbst nachdem er aus dem Rat der Stadt ausschied, blieb er Sprachrohr für viele Menschen in dieser Stadt. Ihm war wichtig, dass die Menschen, die ein Anliegen hatten, auch eine Antwort erhielten. Auch ließen die Aktivitäten des aus Husum stammenden Wahl-Düsseldorfers trotz zunehmenden Alters und Krankheit nicht nach. Das heute längst zum Normalbild der Stadt im Frühjahr gehörende „Blaue Band“ der Krokusse im Rheinpark war seine Idee. Auch der Dreck-Weg-Tag geht auf seine Initiative mit Pro-Düsseldorf zurück.

Hans-Otto Christiansen war ein Mensch der stets das Wohl der Menschen im Blick hatte. In seiner Funktion als Ratsmitglied, mit seinen Schwerpunkten in der Verkehrs- und Energiepolitik, aber auch als Gewerkschafter, Betriebsrat und späterer Personaldirektor der Mannesmannröhren-Werke AG.

Die SPD-Ratsfraktion dankt einem überzeugten Sozialdemokraten für den Weg, den sie mit ihm gehen durfte.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die sein Verlust schmerzt.

Kommentare sind geschlossen.